Replica Uhren Panerai Luminor die Geschichte

Replica Uhren Panerai

1993 war der Schlüssel, sowohl für die Replica Uhren Panerai als auch für sein ikonisches Luminor-Modell. Bis dahin war die Panerai-Uhr nur für das Militär gedacht.

Die erste Replica Uhren Panerai Luminor-Uhr, die 1993 für Zivilisten verfügbar wurde.

Replica Uhren Panerai

Die Luminor-Uhr, die alle Traditionen der Vergangenheit übernommen hat, erlangte sehr schnell Weltruhm. Aber bevor wir zu ihnen zurückkehren, erinnern wir uns ein wenig an die Geschichte der Marke und die Ereignisse, die zur Entstehung dieser legendären Linie von Uhren geführt haben.


Geschichte der Marke Replica Uhren

1860 eröffnete Giovanni Panerai in Florenz seinen eigenen Uhrenladen und wurde bald offizieller Händler führender Schweizer Marken wie Rolex, Vacheron Constantin und Patek Philippe. Jahrhunderts wurde Panerai der offizielle Lieferant von hochpräzisen Messgeräten für die italienische Marine.

Ein wichtiges Ereignis Replica Uhren Panerai war die Erfindung des radiumhaltigen Pulvers Radiomir, das es ermöglichte, die Anzeigen auf den Geräten zu beleuchten. Das erste einer ganzen Reihe von Patenten wurde am 23. März 1916 erteilt.

Im Jahr 1935 bat die italienische Royal Navy Replica Uhren Panerai und andere Uhrenhersteller, Uhren zu entwickeln, die unter extremen Bedingungen arbeiten und die Zeit genau anzeigen können.

Die ersten Prototypen der Replica Uhren Panerai Luminor-Uhr

Rolex Kaliber 618

Reference 6152-1 Radiomir 1940
Weiterentwicklung der Baureihe
In den folgenden Jahren war Replica Uhren Panerai kein Lieferant mehr und Panerai begann, seine Angelus 240 mit einer Gangreserve von acht Tagen auszustatten – ein bedeutender Schritt nach vorn, verglichen mit 41 Stunden bei der Rolex Calibre 618.

Replica Uhren Panerai

Im Jahr 1949 führte Panerai seine eigene Luminor-Zusammensetzung ein, die aufgrund des Mangels an Radium nicht nur sicherer wurde, sondern auch ein besseres Glühen im Dunkeln bot. Januar 1949 unter dem Markennamen Luminor patentiert.

Der Antrag auf Registrierung des Tight Seal Device wurde von einem Bruder und einer Schwester von Giuseppe und Maria Panerai eingereicht.

Der Antrag auf eine Erfindung, die in den USA eingereicht wurde, gab die folgenden Erklärungen zu der obigen Zeichnung:

„Auf Abb. 1 im vergrößerten Querschnitt entlang der I-I-Linie, die in Abb. 2, zeigt das im Patent beschriebene Gerät, demonstriert die Elemente des Gehäuses und der Befestigung;

Reis. 2 zeigt das Bild. 1 gerät in Pfeilrichtung II in Abb. 1.

Replica Uhren Panerai

Um die Replica Uhren Panerai zu starten oder einzustellen, drehen Sie einfach den Hebel 2 um seine tragende Achse 9 in die gepunktete Position.

Der Hebelarm Replica Uhren Panerai bewegt sich dabei vom Kopf 3 ab und dämpft den Druck zwischen ihm und dem O-Ring;

Diese Lösung erhöhte die Wasserdichtigkeit auf 200 m-ein beeindruckender Indikator für die damalige Zeit.
Und obwohl auf den Zifferblättern der ersten Prototypen noch die Inschrift Radiomir vorhanden war, begannen nach dem Start der Produktion auch die Bezeichnungen.

Marina Militare und Luminor zu erscheinen. Alle Modelle, sowohl mit als auch ohne das neue Kopfschutzsystem, wurden als Referenz 6152-1 bezeichnet und entweder mit dem Kaliber Angelus 240 oder der Rolex 618 ausgestattet.

Replica Uhren Panerai


Neben der italienischen Marine zeigten in den 1950er Jahren auch ägyptische Seeleute Interesse an der Panerai-Uhr. Wurden spezielle Varianten Small Egiziano (Referenz 6154) ohne System zum Schutz der Krone und etwas dünner als 6152-1. 1956 erschien der Big Egiziano (GPF 2/56 Reference) mit einem Durchmesser

von bis zu 60 mm und einer drehbaren Lünette mit 60 Minuten Markierung für die Verfolgung der Tauchzeit. In beiden Versionen auf dem Zifferblatt war die Inschrift Radiomir

Die Modelle Small Egiziano und Big Egiziano
Die Lieferungen an die italienische Marine gingen weiter, aber in begrenzten Mengen und das Militär gab diese Daten nicht bekannt. Daher ist es schwierig, die genauen Mengen abzuschätzen. Dies erklärt durchaus, warum bei internationalen Auktionen

Und so kamen wir zu einem wichtigen Datum – 1993 Jahr. Zu diesem Zeitpunkt änderte G. Panerai & Figlio seinen Namen in Officine Panerai. Der Namenswechsel erfolgte 1972, als der Ingenieur Dino Zey das Unternehmen nach dem Tod von Giuseppe Panerai leitete.

Italienische Werbung, die Replica Uhren Panerai Luminor zum ersten Mal einem breiten Publikum anbietet
Die neue Referenz Officine Panerai Luminor 5218-201 / A erhielt fast sofort den Spitznamen «Logo» aufgrund der Verwendung der charakteristischen Abkürzung «OR» auf dem Zifferblatt über der Marke «6» Uhr.


Auf dem schwarzen Zifferblatt aus Messing waren vier arabische Ziffern 3, 6, 9 und 12 mit Strichindizes zu sehen. Die Tritiumbeschichtung wurde auch auf die Pfeile aufgetragen. Unter der Zahl “ 12 “ erschien die Inschrift Luminor Panerai. Das Zifferblatt selbst schützte bereits den Saphirkristall.

Dieses Modell wurde aufgrund der Tatsache, dass die Farbe der Zeiger von der Farbe der Stundenindizes unterschieden. Der auf dem Zifferblatt aufgetragene Lack beeinflusste das Tritium, wodurch die Ziffern und Striche bräunlich-orange wurden


Das Gehäuse aus poliertem 316L-Stahl war etwas kleiner als die ersten Replica Uhren Panerai und dennoch war es mit 44 mm Durchmesser zu diesem Zeitpunkt eine der größten Uhren. Die Ohren blieben ebenfalls integriert und das proprietäre Kronenschutzsystem lieferte bereits 300 m wasserdicht.

Auf dem verschraubten 12-Facetten-Deckel waren der Schriftzug Officine Panerai Firenze und das OR-Logo eingraviert.

Replica Uhren Panerai

Als Mechanismus wurde das Kaliber Unitas 6497 mit einem mechanischen Werk, einer Frequenz von 2,5 Hz und einer Gangreserve von 46 Stunden.


Die Uhr wurde in einem Mahagoni-Gehäuse. Mit einem silbernen Replica Uhren Panerai -Schild auf der Vorderseite verkauft. Dazu gehörten auch ein zusätzlicher Gurt und ein Schraubendreher sowie austauschbare Schrauben und Stifte,

Schreibe einen Kommentar